Unsere Ausbildung soll Jagdscheinanwärter neben der Prüfung auch ideal auf ihr späteres Jagdleben vorbereiten.

Um dies zu erreichen, achten wir besonders auf kleine Kursgruppen mit max. 12 Teilnehmern für individuelle Betreuung.

Generell teilt die Ausbildung sich in einen Theorie- und einen Praxisteil auf.

Die Theorieeinheiten finden unter der Woche abends, meist von 18:30 Uhr bis 21.30 Uhr in Präsenz statt und werden anhand von realen Beispielen, Präparaten und Anschauungsmaterialien sehr abwechslungsreich gestaltet.
Dank modernster Ausstattung ist es auch möglich online an den Kursen teilzunehmen. Als Grundlage unserer Theorieeinheiten dienen die Lehrmaterialien vom Heintges-Verlag, welche uns zur Verfügung gestellt werden.

Diese unterteilen sich in folgende Themengebiete:

  • Haarwild
  • Federwild
  • Hunde
  • LaWaBau
  • Wildkrankheiten & Wildbrethygiene
  • Jagdrecht
  • Waffenrecht
  • Waffenkunde
  • Jagdpraxis

Der Praxisteil von mindestens 60 Stunden findet fast ausschliesslich am Wochenende statt. Über die Ausbildungsdauer hinweg werden die verschiedenen Schießdisziplinen trainiert (Sitzend, Stehend Angestrichen, Laufender Keiler, Tontauben), Revierbegehungen vermitteln die Naturkunde von Wald und Wiesen, Sammelansitze inkl. Aufbrechen des Wildes bringen Wildbiologie näher und gemeinsame Projekte wie Hochsitz- und Kanzelbau fördert das handwerkliche Geschick.

Als Ausbildungsabschluss führen wir in unserer Akademie als gezielte Prüfungsvorbereitung eine Simulation der mündlichen und der praktischen Prüfung durch. Hierbei bekommt der Jagdscheinanwärter einen ersten Eindruck des Ablaufs einer solchen Prüfung und seines Wissensstandes.